Schwerpunkte

Das Arbeitsspektrum der Klinik beinhaltet die gesamte Allgemeinchirurgie einschl. großer Teile der speziellen Viszeralchirurgie, die spezielle Gefäßchirurgie sowie die allgemeine Unfallchirurgie. Außerdem ist die proktologische Chirurgie ein ganz besonderer Schwerpunkt unserer Klinik.

Gefäßchirurgie in Eilenburg und Delitzsch

Gefäßerkrankungen werden in ihrer Bedeutung für die allgemeine Gesundheit oft weit unterschätzt. Jeder Fünfte über 65 Jahre leidet an einer arteriellen Verschlusskrankheit („Raucherbein“).

Unsere Aufgabe sehen wir darin, Patienten mit dem Risiko für Gefäßerkrankungen vor ernsthaften Durchblutungsstörungen zu bewahren und natürlich vor allem darin, ihnen eine optimale Behandlung zu bieten, wenn sie bereits Durchblutungsstörungen aufweisen. Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren erfahrenen Angiologen können wir unseren Patienten ein maßgeschneidertes Therapiekonzept unter einem Dach anbieten.

Chirurgisch bieten wir von der Ausschälung bis zum Bypass alle Verfahren der Rekonstruktion an. Bei der Versorgung chronischer Wunden stützen wir uns ergänzend auf die Spezialkenntnisse der septischen Chirurgie und selbstverständlich auch, sofern erforderlich, auf eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit der Diabetologie. So entsteht eine komplexe Herangehensweise bei der Therapie, wie es das Gebiet der Gefäßerkrankungen erfordert.

 

Spezielle Proktologie

Die Proktologie (Prokt = Enddarm, After, Steiß) ist die Lehre von der normalen und gestörten Anatomie und Funktion des Afters und seiner Umgebung (Enddarm). Die Komplexität des Aufbaus und der Regulationsmechanismen haben erst vor wenigen Jahren zur Etablierung der Spezialisierung „Proktologie“ geführt. Zum Fachgebiet gehört auch der Beckenboden mit seinen Muskel-, Bindegewebs-, Gefäß- und Nervenstrukturen; er schließt die Bauchhöhle nach unten ab. Bei der aufrechten Körperhaltung des Menschen besitzt er eine wichtige Stabilitätsfunktion.

Entsprechend der Anatomie beschäftigen sich ursprünglich mehrere medizinische Fachdisziplinen mit dem Beckenboden und seinen Organen. Um für eine komplexe Region auch komplexe Diagnostik- und Therapiemaßnahmen durchführen zu können, ist die gemeinschaftliche Arbeit aller Therapeuten in einem Verbund oder Zentrum sinnvoll.

Die Klinik Eilenburg ist Teil des Kompetenzverbund Beckenboden und spezielle Proktologie sowie des Kontinenzzentrum Nordsachsen.

Tumorchirurgie

Die Behandlung von Tumorerkrankungen (Onkologie) hat in unserer Klinik großen Stellenwert. Eingebettet in eine umfassende menschliche Betreuung wird für jeden Patienten ein individuelles Therapiekonzept im Konsilium der beteiligten Fachdisziplinen erarbeitet, das sich nach den neuesten Standards richtet. Schmerztherapie, soziale Betreuung und Begleitung bis hin zur Physiotherapie gehören ebenso dazu wie eine möglichst schonende Operation mit modernstem Equipment. Sofern erforderlich, stützen wir uns auf eine vertrauensvolle und unkomplizierte Zusammenarbeit mit anderen, spezialisierten Gesundheitseinrichtungen.

 

Schlüssellochchirurgie (minimal-invasive Chirurgie = MIC)

Eine Operation minimal-invasiv durchzuführen bedeutet, eine nur sehr geringe chirurgische „Verletzung“ setzen zu müssen, um an das letztlich zu behandelnde Organ im Körperinneren heranzukommen. Diese Operationstechnik wird in unserer Klinik häufig angewendet, unter anderem bei der Gallenblasenentfernung, der Blinddarmoperation, bei kleineren Magen-Operationen oder bei einer Dickdarm-Teilentfernung, bei Leistenbruch-Operationen, bei Zwerchfellbrüchen, bei einer Nebennieren-Entfernung, bei kleine Lungenoperationen, u.v.m.. Die Möglichkeiten und Einsatzgebiete wachsen stetig.

Schnellkontakt

Chirurgisches Sekretariat 

Petra Petzold
Telefon
  03423 / 667-201
Email
  p.petzold@kkh-delitzsch-gmbh.de

 
 

Flyer der Chirurgischen Klinik Eilenburg zum Download

Imagefilm

Moderne Medizin und Menschlichkeit